Liegt Ihr Gewicht im Normbereich?


Der Body Mass Index – kurz: BMI genannt – beschreibt das Verhältnis von Körpermasse zu Körpergrösse und gilt auf der ganzen Welt als Richtwert für das Normalgewicht eines Erwachsenen. Für sich alleine genommen, ist er für den Einzelnen allerdings noch wenig aussagekräftig – erst in Kombination mit Angaben zum Alter und idealerweise auch zum Körperfettanteil ergibt der BMI einen verlässlichen Indikator für mögliches Übergewicht.
Unter Angabe von Körpergrösse, Gewicht und Geschlecht können Sie mit dem BMI-Rechner sofort eine Orientierung erhalten, ob Sie verglichen mit dem Bevölkerungsdurchschnitt unter-, über- oder normalgewichtig sind.

Er berechnet sich aus der Körpermasse, geteilt durch das Quadrat der Körpergröße. Entwickelt wurde die Formel bereits 1832; die Bezeichnung BMI datiert aus dem Jahr 1972. Seit 1995 verwendet die WHO die derzeitige BMI-Klassifikation von Übergewicht, Normal- und Untergewicht. Die einfache Berechnungsgrundlage eignet sich gut, um einen Anhaltspunkt zu gewinnen, hat jedoch auch ihre Schwachstellen.

So berücksichtigt der BMI beispielsweise nicht, dass manche Menschen von vorneherein durch ihre Muskelmasse oder kräftigeren Körperbau ein höheres Gewicht haben als andere. Machen Sie einfach den Versuch mit unserem BMI-Rechner; bedenken Sie aber, dass diese Berechnung keine fachkundige Beratung ersetzen kann!

Durchschnittlicher BMI

BMI männlich BMI weiblich
Untergewicht unter 20 unter 19
Normalgewicht 20-25 19-24
Übergewicht 26-30 25-30
Adipositas 31-40 31-40
starke Adipositas größer 40 größer 40

Der optimale Body Mass Index nach Alter

Alter optimaler BMI
19-24 19-24
25-34 20-25
35-44 21-26
45-54 22-27
55-64 23-28
älter als 65 24-29

© Fachkurhaus Seeblick
all rights reserved

EPD, HCK und Provisan sind
eingetragene Marken der Hepart AG